Osteopathie bei Tinnitus / Schwindel / Kiefergelenksproblemen (CMD)

Ich habe den Themenkomplex Tinnitus, Schwindel und Kiefergelenk (CMD) zusammengefasst. Meine Erfahrungen in den letzten 21 Jahren über die Zusammenhänge zwischen den erwähnten Beschwerdebildern und den Ursachen sind oft ähnlich. Außerdem liegen anatomisch Kiefergelenk, Ohr und Gleichgewichtsorgan sehr eng beisammen. Ich werde gleich noch genauer auf verschiedene, spannende Ursachen – Folgen Verbindungen eingehen. Generell kann die Osteopathie 2.0 häufig recht gut helfen und die verschiedenen Beschwerden lindern oder sogar auflösen.

Beschwerdebild / Ursachen

Kiefergelenksbeschwerden / CMD (Cranio-mandibuläre Dysfunktion)

Oft kommen Kunden zu uns in die Praxis mit Kieferproblemen. Diese lassen sich (nicht immer) recht gut behandeln, bzw die Beschwerden können gelindert werden. Anatomisch ist der Unterkiefer einmal direkt über das Kiefergelenk mit dem Schädel (Kopf) verbunden. Zusätzlich aber auch über fasziale und muskuläre Strukturen mit der Halswirbelsäule, dem Kehlkopf, dem Schulter-Nacken-Bereich bis hin zur Brustwirbelsäule. Bedeutet das ein Problem am Kiefer durch Blockaden in der Hals- oder Brustwirbelsäule oder sogar des Brustkorbes zusammenhängen können. Länger zurückliegende Verletzungen am Kopf wie eine Gehirnerschütterung oder Stauchung durch einen Sturz oder Unfall können auch zu Kieferschnmerzen führen. Sogar organische Verspannungen des Magens oder Darms, Herzen oder Lunge habe ich schon gefunden, die in der Folge zu Kieferbeschwerden geführt haben. Daher muss immer der gesamte Körper untersucht und auch behandelt werden, auch wenn sich die Schmerzen „nur“ am Kiefer zeigen.

Tinnitus (Ohrgeräusche)

Das Ohr befindet sich anatomisch gesehen in direkter Nähe zum Kiefergelenk. Wie Nachbarn sozusagen. Daher treffen auch die oben beschriebenen möglichen Ursachen von Kieferproblemen für Tinnitus zu. Ob nun Halswirbel, Brustwirbel oder das Becken blockiert ist, kann auch zum Tinnitus führen bzw. diesen verstärken. Unser Körper versucht immer durch Ausgleichbewegungen und Schonhaltungen Probleme eines Körperbereiches an einer anderen zu kompensieren. Beispielsweise nehmen wir nach einem Unfall, Operation oder Entzündungen (Lungenentzündung, Gastritis, Blasenentzündung beispielsweise) eine Schonhaltung ein, weil unser Brustkorb gestaucht wurde, wir uns am Rücken ein paar Wirbel und Nerven eingeklemmt haben oder die Operationsnarbe Probleme macht. Diese Schonhaltung führt dann vielleicht zu Verspannungen in der Halswirbelsäule. Diese ist muskulär wiederum mit dem Schädel verbunden und überträgt die Spannung in Richtung Ohr.

Auch sehr häufig erkläre ich bei Tinnitus das Beispiel mit dem Topf auf der heißen Herdplatte. Wenn wir völlig unter Strom stehen durch Streß auf Arbeit, familiären oder privaten Problemen, einer zu langen To Do Liste bzw. uns zu wenig Auszeiten nehmen bauen wir innerlich Druck auf wie bei dem Topf auf der Herdplatte. Dieser fängt dann an zu Pfeifen und signalisiert uns das es Zeit ist ihn von der Herdplatte zu nehmen bevor es knallt. In diesem Falle gilt es die Stressoren zu erkennen und zusammen über Lösungsstrategien zu sprechen.

Schwindel

Im Ohr bzw. Innenohr befindet sich unser Gleichgewichtsorgan. Wie schon oben beschrieben ist der Kiefer sehr eng mit dem Ohr verbunden und im Ohr wiederum liegen oft die Ursachen für Schwindel Symptome. Alle oben beschriebenen Zusammenhänge können also auch mit einer Schwindelproblematik einher gehen. Es kommt sogar häufig vor, dass mehrere Symptome zusammen auftreten und eine oder mehrere gemeinsame Ursachen haben. Löst man nun die Ursache, verschwinden verschiedene Probleme gleichzeitig.

Jeder Kunde der zu mir kommt wird daher auch immer ganzheitlich betrachtet, denn da wo es weh tut sitzt selten die Ursache für das Problem.

Lasst uns gemeinsam nach den Ursachen suchen…

Behandlung

Die Therapie ist immer unterschiedlich. Von 10 Kunden mit Kieferproblemen, Tinnitus oder Schwindel ist die Ursache 1 x ein verdrehtes Becken, 2 x Blockaden in der Halswirbelsäule, 1 x Magenprobleme, 1 x eine Verletzung am Kopf, 1 x eine Operationnarbe, 2 x Streß/Konflikte im Alltag, 1 x verschieden chronische Entzündungen in der Vergangenheit, 1 x vielleicht wirklich ein lokales Problem da wo es weh tut bzw. Beschwerden auftreten.

Ihr merkt worauf ich hinaus möchte. Es gibt keine vorgefertigte Behandlung für ein Symptom, diese ergibt sich immer individuell aus der Vorgeschichte und den erlebten Situationen im Leben.

Behandlung & Preise

0
und 120 Min. Investition in DEINE Gesundheit zur Erstanamnese
0
je 90 Min. Behandlung für Körper, Geist und Seele