Osteopathie bei Fuß-, Knie- und/ oder Hüftschmerzen

Warum das Problem nicht die Ursache ist.

Hüftschmerzen? Du rennst seit Wochen, wenn nicht vielleicht bereits seit Jahren, vom Arzt zum Physiotherapeuten und wieder zum Arzt, als würde „täglich grüßt das Murmeltier“ laufen? Die Schmerzen halten sich konstant und am Ende hat dich die ganze Prozedur nur Zeit und Nerven gekostet? Dann solltest du nicht weiter an deinem Problem herumdoktern lassen. Zeit, die Ursache herauszufinden. Erfahre in diesem Artikel, was wirklich hinter deinen Fuß-, Knie- oder Hüftschmerzen liegt. Denn eines kann ich dir in meiner langjährigen Arbeit in den Bereichen  Osteopathie und Psychosomatik voraussagen: Das Problem ist den seltensten Fällen die Ursache!

Osteopathie Fuß-, Knie- und Hüftschmerzen
Osteopathie bei Fuß-, Knie- und Hüftschmerzen
Osteopathie bei Knieschmerzen
Osteopathie bei Knieschmerzen

Schmerzen in der Kniekehle?  Zusammenhänge im Körper verstehen

Alle Teile in unserem Körper sind miteinander verbunden. Quasi in ständiger Kommunikation untereinander. Fein verzweigte Nervenfasern stellen Verbindungen zwischen den verschiedenen Organsystemen her. Wie ein Sprachrohr sorgen diese kleinen Fasern dafür, dass äußere und innere Organe, Muskulatur, Gelenke und Haut miteinander kommunizieren können. Treten nun klassische Knieschmerzen auf, sind diese oft auf spannende Zusammenhänge in unseren Körper zurückzuführen. In meinem osteopathischen und psychosomatischen Ansatz unterscheide ich hier zwischen körperliche-, organische- und  emotionale Zusammenhänge. 

Wichtig: In der klassischen Schulmedizin ist der Ansatz symptomatisch. Sprich: Da, wo es weh tut, wird auch gesucht. Lösen sich daraufhin zeitnah z. B. die Schmerzen in der Kniekehle, dann war dort auch die Ursache. Was aber, wenn die Knieschmerzen trotz Physiobehandlung unverändert bleiben? Dann ist klar, dass das Knie nicht die Ursache, sondern das Symptom ist. Für mich, als Osteopath ist somit immer die wichtigste Frage: Wo genau liegt die wirkliche Ursache? 

Körperliche Zusammenhänge: Hüftschmerzen, weil du mit dem Fuß umgeknickt bist

Welche Stürze und Unfälle hattest du in deiner Vergangenheit? Denk gut nach, denn selbst wenn es nur ein unscheinbares Umknicken mit dem Fuß war, kann dieser Vorfall die Ursache für deine Hüftschmerzen sein. Der Grund liegt hier in unseren Gelenkstrukturen. Sprung-, Knie-, Hüftgelenk, unser Becken sowie die untere Lendenwirbelsäule bilden ein eingespieltes Team. Jeder hat hier seine feste Aufgabe. Wird ein Teammitglied beschädigt oder fällt aus, springen sofort die anderen Mitglieder ein und übernehmen dessen Aufgabe. Ein essentieller Vorgang in unserem Körper, nur kann dadurch eine Überbelastung in den gesunden Gelenken stattfinden

Lass’ es mich dir anhand von drei Beispielen verdeutlichen:

Hüftschmerzen, weil du mit dem Fuß umgeknickt bist:

Ein typischer kleiner Unfall. Kurz mit dem Fuß umgeknickt. Ein paar Tage schmerzen, doch schnell war der Fuß wieder einsatzfähig. Während hier die ganze Aufmerksamkeit dem Fußgelenk galt, ist folgendes im Körper abgelaufen: Durch die Fußschmerzen hat sich der Körper mithilfe des Hüft- und Kniegelenks in eine Schonhaltung gebracht. Irgendwann bekommt der Mensch dann Hüftschmerzen, obwohl hier der Fuß die Ursache ist, den sich der Klient irgendwann mal verdreht hat.

Knieschmerzen, weil du auf die Hüfte gefallen bist:

Die Hüfte hat sich aufgrund des Sturzes verstellt. Gelenk ist nicht mehr in der richtigen Position, was das Bein in eine Schonhaltung bringt. Somit kompensieren Fuß- und Kniegelenk die Hüfte. Schmerzen in der Kniekehle melden sich, obwohl das eigentliche Problem die Hüftfehlstellung ist.

Fersensporn, weil du auf den Rücken gestürzt bist:

Ein Sturz auf Rücken, Becken oder Steißbein kann ein Beckenschiefstand zur Folge haben. Der Körper reagiert sofort und gleicht den Schiefstand aus. Beinachse verstellt sich, Knie macht eine Gegenbewegung. Die Last ist anders verteilt, im Fuß- oder Kniegelenk tritt eine Überbelastung ein. Sehr häufig kann ein Fersensporn die Folge sein. Ein klassisches Beschwerdebild an der Ferse. Dort haben viele Schmerzen, die oft nicht mehr weggehen. Auch hier herrscht das gleiche Problem: Fersensporn wird immer am Fuß behandelt, während die eigentliche Ursache vielleicht in der Hüfte liegt.

Osteopathie bei Fußschmerzen
Osteopathie bei Fußgelenkschmerzen – Praxis Conny Scharschmidt

Organische Zusammenhänge: Fußschmerzen aufgrund einer Nieren-Becken-Entzündung

Ja, du hast richtig gelesen. Mein osteopathischer Ansatz geht noch sehr viel tiefer. Frage dich einmal, welche Organ-Entzündungen hattest du in der Vergangenheit? Eine Nieren-Becken-Entzündung vor paar Jahren oder die erst kürzlich vergangene Blasenentzündung, ja auch Operationen, Eingriffe in unseren Körper, können am Ende die Ursache für Hüftschmerzen oder die klassischen Krankheitsbilder wie Fersensporn sein.

Zur Verdeutlichung ein paar Beispiele:

Schmerzen im Kniegelenk, durch eine Nieren-Becken-Entzündung

Häufig steht die Niere nach solch einem Krankheitsbild noch sehr unter Spannung. Nun passiert folgendes: Der Hüft-Beuge-Muskel ist mit unserer Lendenwirbelsäule verbunden. Da die Niere direkt auf dem Hüft-Beuge-Muskel liegt, kann die Spannung der Niere auf den Hüft-Beuge-Muskel übertragen werden. Dieser verdreht dem Klienten dann die Hüfte, womit eine Hüftfehlstellung die Folge ist. Dadurch muss wieder das Knie- und Fußgelenk in eine Ausgleichsbewegung gehen. Schlussfolgernd tauchen dann Schmerzen im Kniegelenk auf, während die eigentliche Ursache in der Niere liegt, die vielleicht durch einen Sturz verrutscht ist oder durch eine Entzündung noch Spannung hat.

Hüftschmerzen, aufgrund von Verstopfung

Der Darm, Dünn- wie auch Dickdarm, können exakt die gleiche Kettenreaktion auslösen. Dieser ist nämlich genauso mit der Lendenwirbelsäule verbunden. Hast du z. B. Probleme mit der Verdauung, ständige Verstopfungen, Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder viele Unverträglichkeiten und dann zusätzlich noch Hüftschmerzen, kann hier die Ursache im Darm liegen.

Fußschmerzen, aufgrund starker Unterleibsbeschwerden bei Frauen

Starke Zyklusbescherden können ebenfalls die Statik im Körper verändern und z. B. zu Fußschmerzen oder Fersensporn führen. Wenn es Unterleibsoperationen gab, wie z. B. Kaiserschnitt, eine Ausschabung, die Entnahme von Gebärmutter oder Eierstöcke und starke Fuß-, Knie- oder Hüftbeschwerden auftreten, kann auch hier wieder ein Zusammenhang liegen. 

Allein diese Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, dem Klienten genügend Zeit zu schenken, um die wirkliche Ursache herauszufinden. In meiner Praxis in Leipzig für Osteopathie und Psychosomatik betrachte ich immer den ganzen Körper. Nur so kann eine osteopathische Behandlung auch zum Ziel führen. 

Emotionale Zusammenhänge: Von der Angst zu Fußschmerzen

Unsere Organe verdauen Emotionen und Gedanken. Im Konzept der Psychosomatik und Psycho-Kinesiologie wird mit der Organ-Emotion-Verbindung gearbeitet. Schock, Angst und Stress kann die Niere genauso unter Spannung bringen wie ein Sturz oder eine Entzündung. Nebennieren produzieren Adrenalin und Cortisol. Hat jemand also sehr viel Stress oder Angst, erzeugt dies Spannung auf die Nieren. Angst kann also zu Fußschmerzen  führen. Durch meine Ausbildung in der Psychosomatik, Psycho-Kinesiologie und Osteopathie kann ich diese emotionalen Themen finden und lösen. Ist die Schock oder Angst Emotion auf der Niere beseitigt, kann ich die Niere wieder in einen normalen Spannungszustand bringen.

Gerade die Emotionen  Angst, Schock und Ungewissheit haben die Gesellschaft aufgrund der aktuellen Lage fest im Griff, was wiederum zu den aufgeführten Krankheitsbildern führen kann.

Hier eine Übersicht über unsere Organe und welche Emotionen Spannungen verursachen können:

Niere: Angst, Schock, Schreck, Stress, Opferhaltung

Blase: Scham und Schuld, verletzt fühlen, Frustration, Unterwerfung

Darm

Dickdarm: etwas nicht loslassen können (Thema, Situation, Menschen)

Dünn Darm: Verlassen, verloren und einsam fühlen. Mangel an Nähe, sich verstoßen fühlen, Einsamkeit

Schluss mit Symptombekämpfung

Du siehst, jeder osteopathische Behandlungsansatz variiert mit der Vorgeschichte des Klienten.

Falls auch du mit chronischen Fuß-, Knie- und Hüftschmerzen kämpfst und keine Lust mehr auf weitere nicht zielführende Termine bei Arzt und Physiotherapeuten hast, melde dich gerne bei mir. Gemeinsam finden wir die wahre Ursache für deine körperlichen Beschwerden heraus.